Botschaft als pdf

 

13. Mai 2018, Sonntag in der Oktav Christi Himmelfahrt und Muttertag. Der Himmlische Vater spricht durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne um 17.00 Uhr in den Computer.

 

Im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

Der Marienaltar ist heute mit einem Blumenteppich voller verschiedener Blüten bedeckt. 

Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick an diesem Muttertag durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt die aus Mir kommen. 

Liebet einander, Meine Geliebten, denn die Liebe deckt eine Menge Sünden zu. Bleibt in der Liebe und dienet dem anderen. Übt die Nächstenliebe und seid nicht nachtragend. 

Ich habe euch allen die 12 Früchte des Heiligen Geistes versprochen. Beachtet eure Schwächen. Wenn ihr oft traurig gestimmt seid, so bittet um die Frucht der Freude. Jemand der schnell aggressiv reagiert, sollte sich um die Geistesfrucht der Güte und Sanftmut bemühen. Wer vom Stolz heimgesucht wird möge die Demut üben. Jeder soll sich nach den eigenen Gnadengaben ausrichten. Wer ein Amt besitzt der soll es nach den Möglichkeiten, die Ich ihm dazu gegeben habe, verwalten. 

Fleht in diesen Tagen vor dem Pfingstfest in der Pfingstnovene um die 7 Gaben des Heiligen Geistes. Glaubt daran, Meine Geliebten, der Geist Gottes wird euch überfluten, je mehr ihr darum bittet. Es ist die Zeit, in der Mein Kommen vor der Tür steht. 

Ich, der Himmlische Vater, möchte noch viele  Seelen vor der Ewigen Verdammnis bewahren, vor allen Dingen viele Priesterseelen. Sie sind am meisten gefährdet. 

Ich habe alle Meine Berufenen mit großen Gnadengaben ausgestattet. Doch sie hören nicht auf Meine Worte. Sie leben nicht den wahren Glauben und verbreiten leider den Irr- und Unglauben

Heute sind viele Priester der Demenzkrankheit verfallen. Durch die  Glaubenslosigkeit haben sich die Gehirnströme vieler Menschen grundlegend verändert.  

Die heutigen Priester sind lau geworden und richten sich nicht mehr nach den zehn Geboten aus. Darum hat diese Krankheit große Ausmaße angenommen. Diese Priester sind nicht mehr in der Lage, sich selbst zu helfen, sondern sind zum größten Teil auf fremde Hilfe angewiesen. Oft sind sie nicht gewillt, Hilfe in Anspruch zu nehmen. 

Man stellt  ihnen einen fremden Betreuer durch das Amtsgericht zur Verfügung. Dieser wird einfach festgesetzt, ohne dass dieser Priester noch mitbestimmen kann. Man macht ihn zudem noch durch Medikamente willenlos. Oft greift der Berufsbetreuer auf das Vermögen der Priester ein und er sieht nicht den kranken Patienten, sondern nur noch das Bankkonto. 

Ihr seht es ganz genau bei Meiner geliebten Katharina. Leider haben ihre vier Kinder in die Krankheit, die schon fortgeschritten war, eingegriffen. Sie haben dadurch viel Unheil angerichtet und ihrer eigenen Mutter viel Schmerz zugefügt. Sie haben sogar auf dieser Demenzstation ein erneutes Testament errichten lassen, um schnellstmöglich an das beträchtliche Bankkonto der eigenen Mutter heranzukommen, das ihnen auch gelungen ist.  Bisher haben sie die schwere Schuld, die sie unweigerlich auf sich geladen haben, nicht bereut. 

Sie können es nicht verantworten, welch ein Unrecht ihrer Mutter durch den fremden Betreuer zusätzlich zugefügt wurde. Die ganze Sachlage war ihnen völlig fremd. Und doch haben sie sich erlaubt, ohne Kenntnisse einzugreifen. Dadurch ist eine Kette voller Intrigen und Lügen entstanden. 

Ich, der Himmlische Vater, greife ein und ihr werdet sehen, ich ordne alles nach dem Himmlischen Plan, der für Meine geliebte Tochter Katharina von Anfang an vorgesehen war. Dies wird viele Unannehmlichkeiten mit sich bringen und viel Zeit und viel Geld in Anspruch nehmen. 

Doch Ich, der Himmlische Vater, bin der gerechte Gott und nicht nur der Barmherzige. Das Unrecht, das Meiner geliebten Tochter Anne, die seit 13 Jahren Meine Botschaften in Empfang nimmt und alles Mir aufopfert, angetan wurde, wird bis ins Kleinste aufgedeckt werden. Sie hat den Kampf in Meinem Namen auf sich genommen und wird nun dafür belohnt. 

Durch Meinen Eingriff wird alles in die rechten Bahnen gelenkt werden. Ihr werdet staunen, wie Ich, der gerechte Gott viele Dinge auf einmal regeln werde. Ich habe die Vergangenheit, die Zukunft und auch die Gegenwart im Auge was ihr Meine Geliebten nicht verstehen könnt. Habt deshalb noch ein wenig Geduld und opfert weiterhin alles Unrecht auf. Ich werde euch die Kraft und Ausdauer verleihen. 

So gehe Ich auch mit Meinen Priestersöhnen um, denen ein Unrecht geschieht. Wenn sie bereit sind, umzukehren, so werden sie von Mir großzügig belohnt. Ich werde sie in ihrem Schmerz und Chaos nicht allein lassen. Auch dort wird Meine Gerechtigkeit über Meine Barmherzigkeit siegen. 

Heute möchte Ich noch einmal über das Sendungsbewusstsein Meiner Priester sprechen. Wenn sie bereit sind, Mich vor den Menschen zu bekennen, so wird der Heilige Geist durch sie sprechen. Sie werden nicht einmal spüren, dass Ich sie lenke. Wenn sie die Bereitschaft zeigen, Mich zu bezeugen, so wird eine Flut der Erkenntnis über sie kommen. Man wird über sie staunen. Sie waren bisher die Verfolgten, doch dann werden sie die Beschenkten sein. 

Meine Geliebten, Meine Kirche wird wieder in einem wunderbaren Glanz und in der Glorie erstehen. Meine verschandelten Kirchen werden wieder hergestellt werden. Man hat nun diese Kirchenräume zu Räuberhöhlen gemacht und nicht zu Gebetsstätten, wie es schon immer von Mir vorgesehen war. Die Volksaltäre werden hinweggeräumt, denn man wird erkennen, dass Mein Sohn Jesus Christus nicht mehr in diesen missbrauchten Tabernakeln vorhanden sein wird. 

Während Meines Eingriffs wird die Kirche sich spalten. Es wird ein einziges Chaos entstehen. Nichts wird mehr der Ordnung entsprechen, da diese ehrwürdigen Kirchen bis zur Unkenntlichkeit zerstört wurden. Als Gotteshäuser sind sie nicht mehr erkenntlich. 

Meine Geliebten, haltet noch ein wenig durch. Es wird alles geregelt werden, doch ganz anders als ihr es euch vorstellen könnt. Meine Liebe umwirbt euch. Ich bin immer bei euch, wenn euch Unrecht geschieht und schütze euch. Meine geliebte Mutter, die Himmlische Mutter ist in eurer Nähe und ist mütterlich um euch besorgt. Sie stellt euch eine Legion Engel zur Verfügung damit euch kein Unheil geschieht. 

Bitte, seid wachsam, denn der Böse spielt seine ganze List aus. Oft ist es für euch nicht zu erkennen. Ich, der Himmlische Vater, weiß um eure Not. Pflegt weiterhin die Anbetung vor dem Allerheiligsten Meines Sohnes. Es ist kostbar für euch. Sprecht eure Sorgen dort aus und nicht mit den Menschen, denn sie können euch trügen. 

Wenn ihr weiterhin im inständigen Gebet verharrt so kann euch nichts geschehen. Außerdem ist immer noch ein Lichtkreis um euch gebildet. In diesen Lichtkreis können eure Verfolger nicht eintreten, besonders nicht in dieser Zeit der Spaltung. 

Man wird euch vieles nachsagen und euch verachten. Denkt dann an euren Schutz und opfert die Ungerechtigkeit auf. Diese kann den abgefallenen Priestern zur Umkehr verhelfen. 

Geht in den Kampf und bezeugt Mich, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, denn ihr sollt Meine Zeugen  sein. Man wird euch sogar töten wollen, um Mir der Gottheit in der Dreieinigkeit einen Gefallen zu erweisen. Die Lügen und die Boshaftigkeit der Menschen nehmen noch zu. Ihr könnt es euch nicht vorstellen welches Ausmaß diese Gottlosigkeit mit sich bringen kann. Alles möchte man erklären wollen, um zu beweisen, dass es Mich nicht gibt. Ich bin allen lästig, denn die Menschen wollen sich ausleben. Alles Weltliche erscheint ihnen wichtig. Nur der Glaube ist ihnen lästig geworden. 

Das kommende Pfingstfest können sie nicht einmal erklären. Sie wissen nicht, was es bedeutet. Der Heilige Geist ist ihnen fremd und unwichtig geworden. Sie flüchten aus ihren Wohnungen und mieten kostspielige Reisen. Die weltlichen Vergnügen ziehen sie an. Oft ist nicht einmal der Preis der Auslandsreisen gedeckt. Man nimmt Kredite auf, um mit dem Nachbarn mithalten zu können.   

Welch eine unmenschliche Welt hat man sich heute errichtet? Ich, der Schöpfer aller Dinge und der Menschen habe jeder Person eine wunderschöne Welt zur Verfügung gestellt. Sie wissen es nicht zu schätzen. Ich bin betrübt über so viel Undankbarkeit ihrem Schöpfer gegenüber. Sie kennen Mich nicht mehr und versuchen sich durch allerlei Dinge abzulenken. 

Nur Meine geliebten Getreuen geben Mir heute noch den Trost. Ich danke euch, Meine Auserwählten für euere Liebe und Treue. Ich werde euch belohnen, denn unerklärbar sind Meine Wege. Die Liebe zu euch, Meine Geliebten, ist unerschöpflich. Glaubt daran und wendet Mir eure völlige Aufmerksamkeit zu. Ich werde in euren Sorgen bei euch sein und euch nie allein lassen.

Habt die Geduld, denn euer Bräutigam hält die größte Belohnung für euch bereit. 

Ich segne euch mit allen Engeln, besonders mit eurer liebsten Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

 

 

Seid bereit mit Mir in den Kampf zu ziehen, denn die ewige Wohnung im Himmelreich ist eure Belohnung. Ich liebe euch unermesslich.

 

 

!!! DVD - Trid.Opfermesse Pius V. - 5,-- € und das Begleitbüchlein ‚Praxis des Glaubens' 2.-- € kann ab sofort bestellt werden bei Frau Dorothea Winter - Kiesseestr. 51 b - 37083 Göttingen
Tel. 0551/3054480 - Handy: 0171/6502860 - e-mail: D.Winter45@gmx.de

Den Schott (Messbuch) nach Papst Pius V., der zur Mitfeier des Heiligen Messopfers erforderlich ist, können Sie bestellen bei:

Mysterium Fidei
P. Josef Boxler sel.
Krummackerstr.21
Ch-4622 - Egerkingen
Schweiz

*************************************************************************************************


Anne Mewis
Kiesseestr. 51a
37083 Göttingen
Tel.: 0551/77 072 60
Fax: 0551/30988689
und
Pfannerweg 10a
88145 Opfenbach-Mellatz
Tel.: 08381/8917456

e-mail: annemewis@gmx.de
Web-Seite: www.anne-botschaften.de
drucken  zurück