Botschaft als pdf

 

17. Februar 2018, Samstag nach dem Aschermittwoch. Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. durch Sein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne.

 

 

Im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

Wir haben heute, an diesem Abend, eine würdige Heilige Opfermesse im Tridentinischen Ritus nach Pius V. gefeiert. Der Opfer- und auch der Marienaltar waren heute nicht mit Blumen geschmückt. Alles war in eine tiefe Trauer gehüllt. Die Engel zogen zwar ein und aus, doch sie wirkten auch traurig. 

Ich, der Himmlische Vater, werde heute sprechen: 

Ich der Himmlische Vater spreche in diesem Augenblick durch Mein williges gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur die Worte wiederholt, die aus Mir kommen. 

Geliebte kleine Schar, heute, am Samstagabend möchte Ich euch ein wenig Trost vermitteln. Eure geliebte Katharina, die euch  ans Herz gewachsen ist wurde heute in Mein Reich in Meine ewigen Wohnungen aufgenommen. Das Leid, das sie für ihre Kinder ertragen musste, hat heute ein Ende gefunden. Auch sie sollen die Möglichkeit haben, sich eines Tages zu bekehren. 

All das hat sie auf sich genommen und hat sich nicht beklagt, sondern es willig auf ihre Schultern genommen. Nur eine Mutter kann ermessen, welch ein Leid das beinhaltet. Ihre Kinder werden eines Tages umkehren und sich dem Licht des Glaubens zuwenden. Erst dann werden sie verstehen, wie ihre Mutter um sie gelitten hat. Im Augenblick haben sie dem Teufel die Hand gereicht und können nicht verstehen dass die Mutter es gut mit ihnen meinte. 

Wer, Meine Geliebten kann die Mutterliebe ergründen? Wer wirklich liebt, kann dies nur mit dem Herzen. Wenn der Mensch nur vom Verstand geprägt ist so wird sich die Liebe nicht zeigen. Wahre Liebe kann nur ganz und gar mit dem Herzen lieben. Und das hat Meine geliebte Katharina Mir, dem Himmlischen Vater, bewiesen. Sie hat gelernt, für ihre Kinder unergründliche Opfer zu bringen, die Ich, der Himmlische Vater, von ihr verlangt habe. Diese Beweisprobe hat sie bestanden. Dafür danke Ich ihr nun, denn in Meinem ewigen Reich ist nur Friede und Freude. Dort werdet ihr belohnt für euer standhaftes Durchhalten. 

Meine geliebte kleine Anne, Ich weiß, dass dein Herz voller Trauer ist. Du kannst es noch nicht fassen, dass deine geliebte Katharina von dir gegangen ist. Ich, dein Himmlischer Vater weiß, dass du in der letzten Zeit sehr viel ertragen hast. Du hast nicht aufbegehrt, als dein Leid groß und unverständlich wurde. Ich habe sehr viel von dir verlangt. Du hast alles willig befolgt. 

Ihr, Meine geliebte kleine Schar, habt im Leid zusammen gehalten euch gegenseitig gestärkt und nicht aufgegeben. Bis zum letzten Augenblick habt ihr gekämpft. Ich hatte euch versprochen, dass ihr die letzten Tage ihres Lebens bei Meiner geliebten Katharina verweilen dürft. Ihr habt sie von morgens bis abends auf diesem schweren Weg begleitet. Ihr habt dieses Leid mit ansehen müssen und eure Hilflosigkeit gespürt, denn es war keine ärztliche Hilfe mehr möglich. Oft wurde es unerträglich für euch. 

Doch du, Meine Kleine, hast ihr in jeder Lage beigestanden. Ihr, Meine geliebte kleine Schar, habt ihr mit Gebet und Opfer zur Seite gestanden. Euch wurde nichts zu viel, um Meine Tochter Katharina zu begleiten. Ihr habt nicht aufgegeben, als es am schwersten wurde und für euch alle Türen geschlossen wurden. 

Vieles konntet ihr nicht verstehen. Alles werde Ich in die geordneten Bahnen lenken. Ich habe dir, Meiner Kleinen, versprochen, dass du die Betreuung zurückbekommst? Ich habe es ganz anders gelenkt, als du es dir vorstellen konntest

Dieser vom Gericht bestellte Betreuer hat leider immer wieder seine Macht über euch ausgeübt. Zum Ende Meiner Zeit war er der Verlierer. Zwischenzeitlich muss nun das Testament beachtet werden. So lenke Ich, der Himmlische Vater, manches, was ihr nicht verstehen könnt. 

Habt  noch ein wenig Geduld. Ich werde alles in die geordneten Bahnen lenken. Seid nicht traurig, dass ihr so viel durchzustehen hattet. Ich bin bei euch und stärke euch mit Meiner Göttlichen Kraft. 

Dieses Testament ist fälschlich verfasst worden. Es hat deshalb keine Wirkung. Es wurde auf der Demenzstation manipuliert. Das erste und ursprüngliche Testament Meiner geliebten kleinen Katharina wird wirksam werden. 

Meine geliebte Mutter weint bittere Tränen über so viel Leid und Unfrieden, den die Kinder Meiner Tochter Katharina verursacht haben. Diese Trauer, Meine Geliebten werdet ihr durchstehen müssen. Immer, wenn ein lieber vertrauter Mensch von der Erde geht,  so ist die Trauer groß und unverständlich. Wenn es nicht so wäre, so müsstet ihr euch fragen, ob ihr diesen Menschen wirklich geliebt habt. Das kommt jetzt zum Ausdruck. 

Ihr könnt eure geliebte Katharina täglich anrufen, denn sie ist bei Mir im Himmel. Sie nimmt am ewigen Hochzeitsmahl teil. Eines Tages werdet auch ihr dort mit ihr vereint sein. Eines Tages hat alles Leid ein Ende. 

So segne Ich euch mit allen Engeln und Heiligen, besonders mit eurer Himmlischen Mutter und Königin vom Sieg in der Dreieinigkeit im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

 

Lebt die Liebe, denn sie ist ewiglich. Amen.

 

 

!!! DVD - Trid.Opfermesse Pius V. - 5,-- € und das Begleitbüchlein ‚Praxis des Glaubens' 2.-- € kann ab sofort bestellt werden bei Frau Dorothea Winter - Kiesseestr. 51 b - 37083 Göttingen
Tel. 0551/3054480 - Handy: 0171/6502860 - e-mail: D.Winter45@gmx.de

Den Schott (Messbuch) nach Papst Pius V., der zur Mitfeier des Heiligen Messopfers erforderlich ist, können Sie bestellen bei:

Mysterium Fidei
P. Josef Boxler sel.
Krummackerstr.21
Ch-4622 - Egerkingen
Schweiz

*************************************************************************************************


Anne Mewis
Kiesseestr. 51a
37083 Göttingen
Tel.: 0551/77 072 60
Fax: 0551/30988689
und
Pfannerweg 10a
88145 Opfenbach-Mellatz
Tel.: 08381/8917456

e-mail: annemewis@gmx.de
Web-Seite: www.anne-botschaften.de
drucken  zurück