28. März 2013 Gründonnerstag (Hoher Donnerstag) - Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse nach Pius V. in der Hauskirche in Göttingen durch Sein Werkzeug und Tochter Anne.

Anne:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Der Himmlische Vater wird sprechen:
Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick mit Meinem Sohn durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die von Mir oder von den Himmlischen Heerscharen kommen, dazu zählt besonders Meine Mutter, die Engel und die Heiligen. Mit allen hat Meine liebe Tochter Kontakt. Aber weil Ich es bin, der zu ihr spricht, deshalb glaubt man ihr nicht. Mich wollen sie zerstören nicht Meine Kleine. Ich bin in Meiner Kleinen. man glaubt nicht, dass diese Kleine das sagen kann und deswegen muss alles zerstört werden - alles. So bösartig ist der Dämon in den Klerus hineingegangen.

Ich muss euch etwas sagen: Wenn ihr die Gerechtigkeit nicht übt, wenn ihr Ausreden benötigt, dann lügt ihr, Meine lieben Priester. Dann ist alles Lüge und ihr feiert unwürdig die Heilige Opfermesse. Jede Ausrede, die ihr gebraucht, wird zur Lüge und der Böse hat die Kraft, diese Person mit aller Macht an sich zu ziehen. Das merkt euch, Meine Geliebten! Ihr müsst fester werden. Ihr müsst inniger euren Heiland lieben, dann benötigt ihr niemals eine Lüge. Ich liebe euch so sehr und ziehe euch immer in Mein Herz hinein, aber wenn ihr der Lüge entsprecht, dann gehorcht ihr dem Dämon. Die Heiligen Opfermessen, wenn Priester das tun, werden ungültig. Sprecht die Wahrheit! Steht zu euch selbst! Der Kampf ist groß und ihr müsst den Kampf bestehen, weil ihr Meine Geliebten seid.

An wen sollte Ich Mich sonst wenden? Niemand ist heute für Mich da. Es gibt nur ganz, ganz wenige Priester, die heute noch an Mich glauben, die heute noch ein wahres Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. feiern, geliebte Gläubige. Ich habe doch nur noch so wenige, wollt ihr nicht auch zu den Wenigen gehören? Werde Ich euch eure Sünden nicht vergeben können? Ich verzeihe sofort. Kommt zu Mir! Kommt zu Meinem Heiligen Bußsakrament, vor allen Dingen zu Ostern, zum Auferstehungsfest Meines Sohnes.

Vergesst nicht, dass Ich euer liebster Himmlischer Vater bin, der Seinen einzigen Sohn den Wölfen zum Fraß gibt. Er stirbt auch für die Freimaurer am Kreuz, um sie zu erlösen. Und was machen diese Freimaurer? Sie verteufeln ihn. Sie schlagen ihn erneut ans Kreuz. Sie ziehen die Priester an sich, um sie zu versuchen und zu verführen. Und was machen diese Meine Priester? Sie wollen keine Ölbergstunden. Sie wollen Freude erleben, besonders heute am Gründonnerstag. Sie überlegen nicht, dass der Gründonnerstag Freude und Trauer beinhaltet.

Was macht ihr, wenn die Heilige Opfermesse beendet ist? Ihr räumt den Opfertisch ab. Warum? Weil der Heiland Seine Kirche verlässt und in die Einsamkeit zum Ölberg geht. Das macht euer liebster Heiland für euch und fragt euch: Könnt ihr nicht eine Stunde mit Mir wachen? Fühlt ihr nicht Meine Traurigkeit, wie man Mich wegstößt, wie man Mich mit Dornen krönt, wie man Mich geißelt, wie man Mich ans Kreuz schlägt? Die Nägel dringen tiefer in Mein Fleisch je mehr ihr Mich belügt und betrügt. Ihr seid dann schuldig am Leid Meines Sohnes.

Meine Kinder, Meine geliebten Gläubigen, Meine geliebte kleine Schar, haltet durch! Haltet fest am Leiden Meines Sohnes! Ölbergstunden sind die schwersten Stunden auch für euch. Und ihr habt Ölbergstunden, besonders ihr, Meine kleine Schar. Wenn ihr nicht ganz fest zusammenhaltet, dann fallt ihr auseinander. Dann kann Ich auch zu euch sagen, es war alles umsonst. Ich benötige euch als Werkzeuge, als Meine geliebten Kinder, die Ich auserwählt habe, das Leiden mit Mir zu teilen. Seid ihr bereit für den Kampf mit dem Satan? Habt ihr nicht die Mutter, Meine liebste Mutter, auf eurer Seite? Was hat Sie gelitten? - Viel mehr als ihr, Meine geliebten Gläubigen, meine geliebte kleine Schar - viel mehr. Und doch trägt sie noch euer Kreuz mit und nimmt es auf Ihre Schultern, weil Sie als Mutter Ihre Marienkinder so sehr liebt, dass Sie sie nicht leiden sehen kann.

Eine Mutter im Himmel zu haben ist weit, weit größer als eine Mutter auf Erden zu haben. Wenn diese Mutter auf Erden von euch geht, so habt ihr eine Himmlische Mutter und sie sagt euch nie die Unwahrheit. Sie kann nie ungerecht zu ihren eigenen Kindern sein. Sie ist die Liebe, und diese Liebe wird auf euch übergehen, wenn ihr euch ganz fest an Meine Himmlische Mutter wendet und sie an euch zieht und sie liebt. Schaut auf Sie in dieser Nacht und betet und wachet, denn die Stunde ist nahe, da wird das Geschehen kommen. Das weiß nur Ich, der Himmlische Vater. Seid ihr vorbereitet? Seid ihr wirklich alle vorbereitet? Nein!

Was tut Meine geliebte Tochter Mary? Sie verleugnet Mich. Sie belügt Mich. Was sagt sie? In allen Tabernakeln der ganzen Welt ist Mein Sohn Jesus Christus anwesend. Stimmt das, Meine Geliebten oder ist das Lüge? Es ist Lüge. Seit dem 27. April 2008 habe Ich den Heiland aus allen Tabernakeln der modernistischen Kirche hinausgenommen. Das stimmt, liebe Tochter Mary. Mein Sohn wird nicht das Gegenteil behaupten, was Ich, euer Himmlischer Vater, euch sage. Das Böse ist eingedrungen.

Mein geliebter Martin, wirst auch du es erkennen oder wirst du blind weiterlaufen mit ihr? Du läufst dann in die Irre. Du verachtest Mich dann auch, denn du hast das Richtige getan. Du hast es aber nicht erkannt. Du wolltest alles aufdecken zu Meiner Ehre und zu Meinem Wohlwollen. Auf wen hast du gehört: Auf Mich oder auf Meine Tochter Mary? Bin Ich nicht alles für dich geworden? Habe Ich dir nicht die vielen Gaben und Talente geschenkt, die du weitergeben sollst? Nein! Du gehorchst Mir auch nicht. Du gehst immer weiter von Mir fort und Ich habe dich so auserwählt und habe dich weit, weit mehr geprüft als die Mary.

Und nun, was machst du nun? Willst du von Mir fortgehen? Willst du sagen, die Botschaften von der Mary sind echt und ganz der Wahrheit entsprechend? Willst du das sagen? Willst du das bekennen oder willst sogar deinen Heiland verlassen, den du so sehr liebst, wie du sagst? Dann beweise es Mir! Wenn es nicht der Wahrheit entspricht und du es geprüft hast, so bedenke, dass du fehlbar bist. Geh zum Himmlischen Vater, zu Mir, komm an Mein Herz, dort wirst du die Wahrheit empfangen und niemals von Meiner Tochter, die bereits die Unwahrheit verkündet. Niemals wird Mein Sohn mit Mir, Seinem Vater, nicht übereinstimmen wollen.

Die Vaterbotschaften von Meiner kleinen Anne entsprechen alle der vollen Wahrheit. Die Mary, die Endzeitprophetin, hat alle Religionen gemeinsam, die sie aufklärt. Darin kann schnell eine Lüge hineingehen. Und du wirst es merken, Mein Sohn Martin. Noch wendest du dich nicht ab. Du wirst recht bald sehen, dass dieser falsche Prophet, der auf dem Thron sitzt, ein Rotarier ist. Du wirst sehr schnell erkennen, dass Meine Tochter Mary die Unwahrheit gesagt hat über Meinen Papst Benedetto. Meine Tochter Mary hat ihn mit voller Wahrheit bedacht, die Mein Sohn gesagt haben sollte. Nein, lieber Martin, das stimmt nicht! Er gehört auch den Rotariern an, und du hast es erkannt. Willst du alles aus deinem Internet herausnehmen, was der Wahrheit entspricht? Kannst du dir nicht vorstellen, dass das Lüge ist, dass der Versucher bei dir ist und dies von dir will? Dann können die Freimaurer tun und lassen, was sie wollen mit Meiner Tochter Mary. Dann hat sie keinen Halt mehr an dir. Im Gegenteil, du gehorchst ihr und nicht dem Himmlischen Vater. Bedenke, dass du eine ganz große Verantwortung hast. Für Millionen von Menschen trägst du die Verantwortung. Dies wirst Du einmal vor dem Himmlischen Vater, vor Mir, bekennen müssen. Ich möchte niemals zu dir sagen: Ich kenne dich nicht, sondern: Ich liebe dich! Komm in Mein Reich und setze dich an den ersten Platz im Hochzeitssaal. Das wünsche Ich von dir!

Aber so geht es nicht weiter. Kehre um und bedenke, dass du mit Meinem Sohn Jesus Christus vereint bist, wenn du die Botschaften übersetzt und nicht mit Meiner Tochter Mary. Sie wird immer fehlerhaft sein - immer. Aber wenn sie sich ganz allein auf Meinen Sohn Jesus Christus verlässt, da wird sie nie einsam sein und die Botschaften werden übereinstimmen mit Meiner Tochter Mary und Meiner Tochter Anne, denn Vater und Sohn können sich nicht widersprechen. Glaubt ihr das, Meine geliebten Gläubigen?

Glaubt ihr heute noch an die Botschaften von Meiner Tochter Anne, die verkünden musste nach Meinem Willen, dass Ich Meinen Sohn aus den modernistischen Tabernakeln hinaus nehmen musste, weil so viele Sakrilegien von den Priestern begangen wurden, von Meinen geliebten Priestersöhnen. Das war bitter. Das kann Mein Sohn niemals widerlegen.

Mein Sohn Martin, erkenne die Wahrheit und berufe dich auf Mich. Denke immer, dass du auch für dich selbst verantwortlich bist. Erkenne Meine Liebe und kehre um zur Wahrheit - zur gesamten Wahrheit und verkünde niemals durch Meine Tochter Mary einen Teil der Wahrheit.

Die ganze Wahrheit verkündet als einzig und allein Meine Tochter A n n e. Und sie hat Mir noch nie ein Nein gegeben - noch nie. Sie leidet unerträglich auch für dich, liebster Martin - auch für dich geliebte Mary! Sie betet ununterbrochen für euch, dass ihr nicht abfallt. Die Zeit Satans ist da und es gibt viele, viele, die heute nicht glauben und von vielen werdet ihr versucht werden. Viele können fallen. Und wer nicht ganz fest am Weinstock ist, der wird abfallen. Ich benötige nur feste Menschen. Festigkeit heißt, alles erleiden wollen, alles tun im Gehorsam gegenüber dem Himmlischen Vater. Dann seid ihr Meine Gotteskinder, die die Dreieinigkeit über alles lieben. Der Glaube an die Dreifaltigkeit ist der wahre Glaube im Katholischen.

Man sagt, ihr könnt alles tun, ihr Protestanten. Ihr könnt Mich empfangen. Ist das richtig oder ist das Lüge? Wer Mein Fleisch ißt und Mein Blut trinkt, der bleibt in Mir und Ich in ihm. Aber wer Mich unwürdig empfängt, der ißt sich das Gericht. Und das tun heute Meine Protestanten. Sie essen sich das Gericht. Sie gehen in die katholische Kirche und empfangen das Heilige Sakrament Meines Sohnes unwürdig. Weder haben sie gebeichtet noch glauben sie an Meine Wahrheit und an Mich. Ihr Glaube ist nicht fest. Ihr Glaube steht auf schwachen Füßen.

Und ihr, Meine geliebten Gläubigen, wollt ihr auch umfallen? Wollt ihr auch Meinen Sohn in dieser Nacht, in dieser schweren Nacht der Ölbergstunden, verlassen? Wollt ihr auch die Nägel tiefer hineinschlagen in das Fleisch Meines Sohnes? Wollt ihr auch mit dem Rohr die Dornenkrone tiefer in Sein Haupt schlagen? Wollt ihr Ihn geißeln? Wollt ihr Ihn erneut ans Kreuz schlagen durch eure Unwahrheiten, durch eure Täuschungen, durch eure Gleichgültigkeit. Dürft ihr Priester die Protestanten einladen zu Meinem Heiligen Opfermahl und ihnen die Kommunion reichen? Entspricht das der Wahrheit? Nein! Sie essen sich das Gericht. Sie empfangen unwürdig Meinen Sohn Jesus Christus und sie fallen immer mehr dem Teufel in die Arme. Er erfreut sich ihrer, weil er sie alle haben kann. Für den leichteren Weg werfen diese Gläubigen alles hin, weil sie das Schwere nicht ertragen wollen. Ölbergstunden wollen sie nicht. Sie benötigen sie nicht für ihr Leben, weil es leicht ist, kein Leid zu tragen, alles Leid abzuwehren. Das Kreuz darf es nicht geben. Durchs Kreuz zum Heil, Meine Kinder.

Wacht auf, und Ich werde euch stärken. Nur in der Liebe werden wir zusammen wachsen können. Wenn ihr die Liebe nicht lebt und füreinander da seid mit all euren Schwächen und mit all euren Fehlern, die ihr bekennen könnt, und Ich werde sie euch verzeihen, aber wenn ihr Meinen Weg verlasst, dann kann Ich euch nicht helfen. Und das ist bitter und traurig.

Ich liebe euch unermesslich, liebe kleine Seelen. Und Meine kleine Schar wird weiterhin leiden für euch alle, - für euch alle! Sie werden nicht aufgeben, auch wenn ihr nicht umkehrt. Sie werden für euch beten und sühnen, auch wenn ihr weiterhin die Unwahrheit sagt und sündigt. Ihr begeht schwere Sünden mit der Lüge. Die Lüge ist der Anfang des Schlechten, denn durch die Lüge ist Satan auf den Plan gekommen. Durch die Lüge hat er die guten Engel nicht mehr gesehen, sondern er wurde durch die Lüge in den Abgrund gestoßen.

Wollt ihr das auch erleben, wo Ich euch so sehr liebe und euch an Mein übergroß liebendes Herz ziehen möchte? Liebt Mich! Glaubt an Mich und sagt Mir alles, denn Ich kenne euch. Jede Kleinigkeit weiß Ich von allen Menschen auf der ganzen Welt. Ein kleiner Augenblick, in dem ihr sündigt, den kenne ich. Doch Ich kann verzeihen. Ich verzeihe alles, nur ihr müsst den wahren Weg der Liebe gehen und müsst erkennen und stumm werden vor Meiner Heiligkeit. Sprecht mit Mir! Ich warte auf eure Gegenliebe, denn Ich habe euch alles gegeben, was erforderlich ist für euer Leben, für ein heiliges Leben.

Und nun möchte Ich euch in dieser Ölbergsnacht sagen: Wachet mit Mir noch eine Weile, denn Ich benötige euren Trost. Ich verlasse Mich auf eure Liebe, auf eure Gegenliebe. Wenn ihr Mir beweist, dass ihr alles tun wollt, so bin Ich damit zufrieden. Eure Fehler kenne Ich und eure Schwächen auch, aber wenn ihr die Liebe vergesst, dann kann Ich euch nicht beistehen und auch Meine Mutter nicht. Sie kämpft jede Minute um euch. Jede Minute ist Ihr heilig für eine einzige Seele.

Und nun segne Ich euch in der Dreieinigkeit durch die vielen Ölbergstunden und schweren Minuten für euch, die Ich erleide, mit allen Heiligen, vor allen Dingen mit Meiner liebsten Mutter, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Bleibt Mir treu und betet, betet, betet, denn Ich liebe euch unermesslich. Amen.


Neueste Bucherscheinung: Der Himmlische Vater spricht - Botschaften an Anne 2013/1
10,00 Euro
Neue Bucherscheinung: Der Himmlische Vater spricht - Botschaften an Anne 2012
17,50 Euro
Zu beziehen bei der Druckerei und Verlagsgruppe Mainz GmbH - Süsterfeldstrasse 83 - 52072 Aachen
Tel.: 0241/87 34 34 - Fax 0241/87 55 77 - E-Mail: info@verlag-mainz.de www.verlag-mainz.de
und in allen Buchhandlungen

!!! DVD - Trid.Opfermesse Pius V. - 5,-- € und das Begleitbüchlein ‚Praxis des Glaubens' 2.-- € kann ab sofort bestellt werden bei Frau Dorothea Winter - Kiesseestr. 51 b - 37083 Göttingen
Tel. 0551/3054480 - Handy: 0171/6502860 - e-mail: D.Winter45@gmx.de

Den Schott (Messbuch) nach Papst Pius V., der zur Mitfeier des Heiligen Messopfers erforderlich ist, können Sie bestellen bei:

Mysterium Fidei
P. Josef Boxler sel.
Krummackerstr.21
Ch-4622 - Egerkingen
Schweiz

Anne Mewis, Kiesseestr. 51, 37083 Göttingen, Tel.: 0551/71287, Fax: 0551/5033951
e-mail: annemewis@gmx.de - www.anne-botschaften.de

http://youtu.be/ownkoIER6Lg
http://youtu.be/CzIfLQZpmHI
drucken  zurück