15. Juli 2012 Siebter Sonntag nach Pfingsten – Der Himmlische Vater spricht nach der Heiligen Tridentinischen Opfermesse in der Hauskapelle im Haus der Glorie in Mellatz durch Sein Werkzeug und Tochter Anne

Anne:
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Während der Heiligen Opfermesse zogen gewaltige Engelscharen hier in diese Hauskapelle hinein. Sie gruppierten sich um den Tabernakel und beteten das Allerheiligste an. Die Gottesmutter wurde hell erleuchtet, auch alle Heiligenfiguren vor allen Dingen die Unbefleckt Empfangene Mutter und Königin vom Sieg und auch die Rosenkönigin von Heroldsbach. Besonders erleuchtet wurde die Christusstatue.

Der Himmlische Vater wird sprechen:
Ich, der Himmlische Vater, spreche jetzt und in diesem Augenblick durch Mein williges, gehorsames und demütiges Werkzeug und Tochter Anne, die ganz in Meinem Willen liegt und nur Worte spricht, die aus Mir kommen.

Geliebte Gläubige, geliebte Pilger von nah und fern, geliebte Gefolgschaft und geliebte kleine Schar, heute, am siebten Sonntag nach Pfingsten, möchte Ich euch einige Informationen geben, die für euch alle von Wichtigkeit sind.

Ich wünsche in Zukunft, dass die Gläubigen diesem Heiligen Vater, der im Modernismus liegt, nicht mehr folgen. Er ist der Häresie verfallen, er ist ein Antichrist und der gröte Modernist.

Wie könnt ihr, Meine geliebten Piusbrüder, vor allen Dingen du, geliebter Generaloberer, noch heute diesen Dialog führen wollen? Könnt ihr mit einer modernistischen Kirche, wie ihr sie immer wieder bezeichnet, einen Dialog aufnehmen? Ein Modernist unterliegt dem Teufel. Ja, so ist es, Meine geliebten Piusbrüder. Haltet euch fern von diesem Papst, der heute noch die Regentschaft hat. Aber einstens, und das wird sehr bald sein, wird er nicht mehr in seinem Amt sein. Ich wünsche, dass er sein Amt niederlegt, denn zu viel Unfug hat er mit dieser Meiner Kirche im Modernismus nach dem II. Vatikanum betrieben, das er heute noch von den Piusbrüdern anerkannt haben möchte.

Und ihr, Meine geliebten Piusbrüder, wollt ihm folgen? Erkennt ihr nicht die Unwahrheit und den Irrglauben, den er verbreitet durch die Religionsfreiheit und durch Assisi? Hat er nicht meine Kirche verkauft und verraten? Steht das nicht in Meinen Botschaften? Ihr erkennt sie nicht an, meine geliebten Piusbrüder und darum liegt ihr nicht in der Wahrheit. Ihr verstoßt Meine Boten, obwohl Ich sie gesandt habe, damit sie Meine Botschaften verbreiten.

Ich habe Meine Botin Anne selbst ernannt und bestärkt, dass sie diese vielen Sühneleiden jahrelang für die Priester und für die Gläubigen erträgt, die nicht umkehren wollen. Besonders sühnt sie für die Priester, weil es kaum einen Priester gibt, der Mich, den Himmlischen Vater in der Dreieinigkeit, anerkennt, der das Allerheiligste anbetet, der an die Transsubstantiation glaubt. Nein, sie glauben nicht mehr, dass Ich Mich in den Händen Meiner Priestersöhne verwandeln kann. Und Ich tue es auch nicht durch diese modernistischen Priester, weil sie nicht glauben, weil sie Mich nicht anbeten und weil sie Mich nicht loben, preisen und Mir nicht danken für dieses große Mysterium.

Die Priestersöhne von der Piusbruderschaft verbreiten auch einen Teil des Irrglaubens, weil sie wirklich weiterhin sagen, die Botschaften dieser Boten müsst ihr verbrennen, geliebte Gläubige oder sie zerreißen, und diese Boten müssen wir aus unseren Kapellen hinaustreiben, auch die Priester, die nach Pius V. das Heilige Tridentinische Opfermahl feiern, obwohl euer Gründer Marcel Lefebvre das Heilige Opfermahl nur nach Pius V. gefeiert hat. Das solltet ihr auch tun, denn ihr müsst gründertreu bleiben und das seid ihr nicht. Ihr verbreitet weiterhin, dass euer Gründer auch nach dem Heiligen Vater, Johannes XXIII., das Heilige Opfermahl gefeiert hat. Das entspricht nicht Meiner Wahrheit.

Darum sind eure Heiligen Opfermesse ungültig. Ich wünsche nicht, dass ihr, Meine geliebte Gefolgschaft, an diesen Opfermessen teilnehmt.

Ihr habt diese *DVD erworben und könnt in eurer Wohnung die Heilige Opfermesse nach dieser *DVD mitfeiern. Ihr seid in euren Häusern geschützt, aber nicht in diesen Pfarreien und in diesen modernistischen Kirchen. Dort regiert der Böse im Tabernakel. Meinen Sohn Jesus Christus musste Ich leider hinausnehmen. Und das habe Ich geoffenbart, weil die Priester durch ihre vielen Sakrilegien das Heilige Messopfer verunehren. Außerdem feiern sie an Volksaltären die Mahlgemeinschaft zum Volke hin und nicht zu Meinem Sohn Jesus Christus.

Glaubt an Meine Wahrheit, Meine Geliebten. Ich werde sie immer wieder durch Meine Botin Anne verkünden, weil sie das gröte Leid der Sühne durch Meine Göttliche Kraft erträgt. Sie wäre diesem Leiden lange erlegen, denn es geht weithin über ihre Kräfte. Doch Ich stärke sie immer wieder mit Meiner Göttlichen Kraft.

Sie wird weiter Sühne leisten, besonders für diesen Heiligen Vater. Sie wird viel für ihn beten, damit er umkehrt und seine eigene Seele rettet. Für dieses hohe Amt ist er heute nicht mehr geschaffen, obwohl Ich ihn im Konklave ernannt habe, aber er ist Meinen Wünschen und Meinem Plan nicht gefolgt. Er ist den Freimaurern vollkommen erlegen und liegt in ihren Ketten. Er befolgt den Willen der Freimaurer und Ich, der Himmlische Vater, warte sehnsüchtig auf seine Seele, die der Umkehr bedarf. Doch er glaubt weiterhin nicht. Die Verbreitung des Irrglaubens und des Unglaubens schreitet mit Riesenschritten voran.

Ich wünsche Priestersöhne, die in der Heiligkeit voranschreiten und das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. feiern. Es gibt kein anderes Opfermahl, das dieser Wahrheit entspricht. Und doch feiern heute viele Priester das Heilige Messopfer nach Pius V. im Untergrund. Das wünsche Ich nicht, Meine Geliebten. Ihr sollt euch bekennen zu diesem Heiligen Opfermahl. Ihr sollt nicht an eure Versorgung denken. Ihr werdet von Mir versorgt und für euer Alter werdet ihr abgesichert von eurem Himmlischen Vater, der euch über alles liebt. Ihr sollt der Göttlichkeit folgen und Göttliche Kraft in euch spüren. Eure Herzen sollen durchdrungen sein von Meiner tiefen Göttlichen Liebe.

Und nun zu Meinem Haus der Glorie. Ich habe dieses Haus für Mich erwählt und für Meine kleine Schar, die ganz und gar Meinem Willen folgt. Von hier aus habe Ich die neue Kirche gegründet und alles wird von hier aus geschehen. Die volle Wahrheit wird hier gelebt und alle können dieser Wahrheit folgen. In den Botschaften, die Meine Kleine durchs Internet verkündet, wird klar herausgestellt, dass nur von hier aus die Wahrheit verbreitet wird, die ganze Wahrheit durch Opfer und Sühne und durch das Heilige Opfermahl. Irgendetwas fehlt in anderen Tridentinischen Heiligen Opfermessen immer noch. Es ist noch ein Teil des Modernismus darin enthalten, denn sie lehnen Meine Boten ab und verstoßen sie weiterhin. Sie spüren es nicht, denn sie selbst wollen ihre Macht ergreifen und wollen die Gröten sein beim Heiligen Vater.

Ihr, Meine Piusbrüder, wartet immer noch auf eure Anerkennung vom Heiligen Stuhl. Könnt ihr von dieser modernistischen Kirche und diesem Heiligen Vater anerkannt werden? Reicht euch das aus? Seid ihr nicht mehr wert? Hat nicht euer Gründer alles für euch getan bis zum letzten Atemzug? Dem müsst ihr folgen und ihm müsst ihr die Treue schwören. Nichts anderes verlange Ich von euch.

Ich sehne Mich nach vielen, vielen Priesterseelen. Für diese Priester wird Meine kleine Sühneseele weiterhin das Sühneleiden übernehmen. Sie wird damit einverstanden sein, damit es recht bald wieder heiligmäige Priester gibt, die Meinem Wort in der Gänze folgen und die das Heilige Opfermahl im Tridentinischen Ritus nach Pius V. feiern. Ich wünsche es in der ganzen Welt und Ich wünsche von allen Priestern keine Mahlgemeinschaft mehr. Sie unterliegen dem Irrglauben und nicht der Wahrheit.

Ich liebe euch alle und möchte euch zurückrufen an Meinen Heiligen Opfertisch, denn Ich benötige Opferpriester, die sich Mir ganz hingeben, - ganz und gar, die sich mit in den Opferkelch hinein geben und Mein Opfer willig und ehrfurchtsvoll feiern.

Und so danke Ich Meiner geliebten kleinen Schar, besonders Meinem Opferpriester hier in Mellatz für seine Bereitschaft, die er weiterhin zeigt und sich ganz abwendet von allen, die nicht in dieser Wahrheit liegen. Ihr sollt getrennt sein vom Modernismus und getrennt sein von Menschen, die euch ständig nur ihre Probleme mitteilen, denn du, Meine Kleine, kannst dich dann nicht ganz der Sühne widmen. Aber Ich wünsche sie weiterhin von dir, denn nur durch die große Sühne werden diese Sakrilegien getilgt. Ich werde noch mehrere Sühneseelen benennen, weil viele, viele Priester ansonsten ins ewige Feuer geworfen werden. Doch Ich liebe euch alle und sage euch: Lebet die Wahrheit! Geht Meinen Weg und feiert das Heilige Opfermahl nach Pius V.!

Ich segne euch nun mit allen Meinen Engeln, besonders mit Meiner Himmlischen Mutter, dem Unbefleckten Herzen der Mutter und Königin vom Sieg, die recht bald mit Meinem Sohn Jesus Christus hier in Wigratzbad erscheinen wird. Dieses Geschehen wird recht bald kommen. Die Seelenschau wird voraus gehen und alle werden ihre eigene Seele erkennen mit den schweren Vergehen und sie werden erschrecken vor ihrer eigenen Schuld. Manche werden es nicht überleben und manche werden umkehren wollen und es nicht schaffen. Betet für sie und harrt aus! Ich wünsche es von euch, denn ihr seid geliebt von Ewigkeit her, besonders ihr, Meine geliebte kleine Schar.

Ich segne euch in der Dreieinigkeit, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Anne: Gelobt und gepriesen sei ohne End Jesus Christus im Allerheiligsten Altarssakrament!


Buchhinweise

www.anne-botschaften.de
 
!!! DVD - Trid.Opfermesse Pius V. - 5,-- € und das Begleitbüchlein ‚Praxis des Glaubens' 2.-- € kann ab sofort bestellt werden bei Frau Dorothea Winter - Kiesseestr. 51 b - 37083 Göttingen
Tel. 0551/3054480 - Handy: 0171/6502860 - e-mail: D.Winter45@gmx.de

Das Messbuch (Schott) nach Papst Pius V., das zur Mitfeier des Heiligen Messopfers erforderlich ist, können Sie bestellen bei Mysterium Fidei - Postfach - CH-4622 Egerkingen/Schweiz - Tel. 0041/62 398 1334

drucken  zurück